Projektpräsentation trotz Epidemie

Mittwoch, 26. September 2018
Putzmunter ging es wieder mit dem Zug in Richtung Sabadell, dort angekommen erstellten wir den Text für unsere morgige legendäre Präsentation.
Zu Hause angekommen bereiteten wir ein schmackhaftes Huhn zu. Ob dieses uns im Nachhinein so gut getan hat, weiß man leider nicht, vielleicht war es kontaminiert!!!

Möglicherweise kontaminiertes Huhn
Möglicherweise kontaminiertes Huhn

Nach dem Mittagessen schlenderte Beatrice bereits in winterlicher Kleidung einige Geschäfte ab, um eine schwarze Jeansjacke zu ergattern. Leider wurde sie dabei nicht fündig, so bestellte sie ihr benötigtes Gut bei Amazon.
Nach dem Stöbern in den lokalen Geschäften ging es für alle in der Runde auf den Flohmarkt Mercat dels Encants. Überwältigt von den vielen Angeboten, erwarben einige der Partie Präsents für ihre Liebsten.

Flohmarkt
Flohmarkt
Flohmarkt
Flohmarkt

Nach dem Besuch des Flohmarktes ging es zurück in unser Heim, wo wir bereits einige Erkältungserscheinungen verzeichnen konnten.
Wegen diesen Erscheinungen hauten wir uns früher als üblich aufs Ohr.

Donnerstag, 27. September 2018
In einem deutlich schlechteren Zustand erhoben wir uns aus unseren Betten. Schick gekleidet machten wir uns wieder am Weg ins ESDi, Beatrice ging es dabei schon ziemlich schlecht. Nach den letzten Vorkehrungen für unsere informative Präsentation holte uns die Mobilitätskoordinatorin Mila ab und brachte uns in ihre Schule, wo wir unsere Präsentation vor einem atemberaubenden Publikum hielten.

Präsentation
Präsentation

Alles verlief wie wir es geplant hatten, so waren wir überglücklich. Nach der erfolgreichen Präsentation fuhren wir mit Mila weiter zu einem Einkaufszentrum, wo wir im Anschluss auf Tapas eingeladen wurden. Womöglich waren diese Tapas nicht so Vorteilhaft, denn einige von uns hatten dann einen unguten Magen.

Tapas
Tapas

Beatrice ging es während der Zugfahrt immer schlechter, beinahe Übergab sie sich im Wagon. Mit letzten Kräften schleppte sie sich in die Wohnung, wo es für sie sofort ins Bett ging.
Als alle in dem Apartment angekommen waren, verspeisten die drei Gesunden den Geburtstagskuchen von Lukas, der heute seinen 18. Geburtstag feiert.
Aufgrund von heftigem Vitaminmangel beschlossen alle außer Beatrice, den Vitamin-C Vorrat wieder auf Vordermann zu bringen. Mit frischen Früchten aller Art gingen wir dieses Vorhaben an. Benjamin würgte dabei genüsslich eine ganze Zitrone hinunter.

Beatrice krepierte in dieser Zeit schon halb in ihrem Bett. Danach machten alle ein kleines Schläfchen.
In Folge dessen machten sich Benjamin und Lukas auf den Weg, um gebratenen Nudeln beim lokalen Chinesen zu besorgen. Jana achtete während dessen darauf, dass Beatrice ihrer Krankheit nicht erlag und verabreichte ihr eine Tablette. Als die zwei Abenteuerlustigen von ihrer Expedition zurückkamen, hatten sie einen Fiebermesser mit im Gepäck. Trotz dem fiebersenkenden Mittel hatte sie noch immer 38°C Körpertemperatur.
Mit der Hoffnung, dass Morgen alles besser sein wird, begaben wir uns in unser Schlafgemach.