Dresscode

Sonntag, 16. September 2018
Um den letzten Blog fortzusetzen, möchten wir an dieser Stelle erwähnen, dass sich nur Benjamin und Lukas auf den Weg zum Pacha gemacht haben. Beatrice und Jana begaben sich schon früher ins Land der Träume. Auf Grund eines Problems mit dem Dresscode von Benjamin wurde den beiden der Zugang verwährt. Lukas behauptete standfest, er wäre mit seinem Jack Daniel’s T-Shirt in den Kultclub gekommen. Dies wird sich kommenden Freitag zeigen, da Benjamin und Lukas eine Wette abgeschlossen haben. Betrübt begaben sie sich zu McDonalds und bestellten sich jeweils ein Happy-Meal, um wieder happy zu werden.

Pacha
Pacha
Lukas bei McDonalds
Lukas bei McDonalds

Am späten Vormittag beschloss Jana ein gustiöses Festmahl zuzubereiten, wir erfreuten uns einige Zeit später über die Zwiebelschnitzel.

Zwiebelschnitzel
Zwiebelschnitzel

Gekräftigt rückten wir zu der heutigen Tagesausflugsstätte – den Montjuïc – aus. Oben angekommen erblickten wir eine atemberaubende Aussicht inklusive Burg. Da wir zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren, bekamen wir den Eintritt aufs Haus, dies erfreute uns Sparfüchse allemal.

Während des Abstieges vom hohen Berg stießen wir auf eine Menge alkoholisierter Jugendliche, es stellte sich heraus, dass diese für das “Brunch In The Park” vorglühten. Da manche von uns noch nicht volljährig sind, konnten wir das Festival bedauerlicherweise nicht besuchen.

Brunch In The Park
Brunch In The Park

Niedergeschlagen schlenderten wir den Weg weiter entlang. Unerwartet stießen wir auf das Olympiastadion, dabei fielen wir fast vom Hocker. Die Mitarbeiter verlangten Wucherpreise für das Betreten der Rasenfläche im Stadion, deshalb besuchten wir den äußeren Teil des Olympiaparkes.

Olympiapark
Olympiapark
Olympiastadion
Olympiastadion

Beatrice und Jana wurden beim Rückweg von zahlreichen Moskitos – alias Beatrice’ Mojitos – misshandelt.
Back in the hood beschlossen wir unsere Erkundungstour, welche zuletzt den Bach hinunter lief, fortzusetzen. Hierbei stießen wir auf das Glasscherbenviertel.
Nach der Erkundungstour der El Raval zischten wir mit einem Zwischenstopp beim Subway ab nach Hause.

Montag, 17. September 2018
Motiviert wie eh und je betraten wir pünktlich wie immer unseren Praktikumsplatz. Ausgerüstet mit unserer mitgebrachten Kamera, fertigten wir einige Produktfotos von Kleidungsstücken der Universität an. Danach wurde erfolgreich die Neutralkorrektur durchgeführt. Weiters führten wir einige andere wichtige Arbeiten für den Projekterfolg durch.
Nach der Arbeit ging es erneut zu unserem neuen Lieblingssupermarkt. Dort kauften wir wiedereinmal einige Zutaten für unseren Festschmaus ein, dieser sollte heute Spaghetti Bolognese darstellen. Zügig war das Mahl am Tisch.

Spaghetti Bolognese
Spaghetti Bolognese

Nach dem Essen besichtigten wir die Sagrada Familia. Beeindruckt von der epischen, noch immer nicht fertig gestellten Kathedrale, betraten wir das Gebäude. Die Lichter, welche durch die Mosaik Fenster kamen, gefielen uns sehr.

Nachdem wir die gesamte Kathedrale besichtigt hatten, machten wir uns auf den Weg zur Casa Mila und weiter zur Passage de Gracia.

Casa Mila
Casa Mila

Die teuren Fummel wollten wir uns jedoch nicht leisten, denn auch hier fühlten wir uns falsch gekleidet.
Zu Hause angekommen erstarrten wir. Der Blick auf den Balkon war erschreckend. Unser Nachbar war genauso erstaunt wie wir es waren, denn seine Blumen wurden von uns gegossen. Zuständig dafür war unser Kondenswassertank, welcher bereits lange zuvor entleert werden hätte sollen. Dieser verursachte nämlich einen Bach auf unseren Balkon.
Erschöpft vom Tag schlummerten wir glückselig ein.

3 Kommentare

Comments are closed.