Gruppenfoto mit spanischen Schülern

Ein Tag mit Einheimischen

am 25. Sep 2017 in Freizeit
Keine Kommentare

Samstag, 23. September 2017

Mila, unsere Kontaktperson in Spanien, hatte uns von den Schülern erzählt, welche nächstes Jahr im Mai nach Österreich kommen werden, um ein Auslandspraktikum zu machen. Dabei schlug sie vor, dass wir ein Treffen organisieren und den Tag gemeinsam verbringen könnten. Nach dem Nummernaustausch mit den Schülern aus Spanien ließ sich schnell ein passender Termin und Treffpunkt finden, um etwas weniger bekannte Orte Barcelonas zu entdecken.

Zum festgelegten Treffpunkt gelangt, fanden wir die vier Schüler, welche etwas älter als wir sind, sehr schnell und es ging nach kurzen Gesprächen direkt in die U-Bahn zu einem unter Touristen nicht so bekannten Ort, den Bunkers del Carmel. Mit dem Bus fuhren wir den Berg hinauf und ein letzter 5-minütiger Fußmarsch brachte uns auch schon ans Ziel.

Oben angekommen besichtigten wir zuerst die ehemaligen Bunker, welche 1937 zur Luftabwehr gebaut wurden und heute für Menschen zugänglich sind, bevor wir uns auf die Dächer der Bunker begaben, wo man einen guten Überblick über die Stadt bekommt.

Obwohl in den Bunkern eine Ausstellung samt Sicherheitspersonal vorzufinden war, befanden sich fast ausschließlich einheimische Personen, die die Abendstunden auf dem Berg verbringen wollten, dort. Bevor wir zur nächsten Station weitermarschierten schossen wir ein Gruppenfoto mit den Schülern aus Spanien und uns.

Gruppenfoto mit spanischen Schülern

Erstaunt von all den Tätigkeiten, welche wir in diesem Monat bereits unternommen haben, schlugen sie uns schließlich doch noch einen eher unbekannten Ort vor. Das Hospital de Sant Pau stellt ein wunderschön gestaltetes und verziertes Krankenhaus, welches heute zu den UNESCO Weltkulturerben zählt, dar. Das alte Gebäude wurde 2009 durch ein neues Gebäude ersetzt, welches direkt daneben gebaut wurde. In den alten Gebäuden befindet sich derzeit kein Krankenhausbetrieb mehr und die Innenräume werden saniert. Vom alten Hauptgebäude erhält man sogar einen guten Ausblick auf die Sagrada Familia.

Hospital Sant Pau

Überwältigt vom vielen Aufwand, der betrieben werden musste, um den riesigen Krankenhauskomplex zu bauen und der Liebe zum Detail ging es schließlich weiter zur nächsten Station des heutigen Tages, einem Schauplatz der Fiestas de la Mercè, dem größten Straßenfest des Jahres. Das Fest fand dieses Jahr vom 22. bis zum 25. September statt, wobei jeden Tag andere Spektakel und andere Orte an der Reihe sind. An diesem Tag stand für uns der Correfoc, ein spektakulärer Feuerlauf, am Plan. Bei diesem “Umzug” nehmen verschiedene Personen der näheren Umgebung, mit verschiedenen Figuren ausgestattet, teil.

Obwohl wir keine entsprechende Kleidung hatten, führte uns der Weg direkt neben die Hauptstraße des Umzuges. Einige Teilnehmer sprühten ihre Funken auch auf die Zuseher am Straßenrand, wodurch viele Personen, denen das bekannt war, eine Jacke anhatten. Trotzdem erbot sich ein traumhaftes Feuerspektakel mit Musik und Tänzen begleitet bis in die Nacht hinein.

Nach ein paar letzten Gesprächen und der Verabschiedung von den Jungs ging es für uns noch weiter zu Barceloneta, wo ein kleines “Volksfest”, sowie ein Konzert zum Anlass des Mercè Festes stattfanden.

Der Tag brachte uns einige tiefere Einblicke in die Stadt Barcelona, sowie viele lustige Momente und interessante Gespräche mit den Spaniern, welche ebenfalls im IT-Bereich in die Schule gehen.

 

Links zu den Originalfotos:

Treffen mit spanischen Schülern und La Mercé (Tag 22)