Gruppenfoto am Flughafen

Ankunft und erstes Wochenende in Barcelona

am 5. Sep 2017 in Allgemein, Freizeit
Keine Kommentare

Samstag, 2. September 2017

Nachdem wir bereits einige Vorbereitungen für die anstehende einmonatige Reise am Vortag getroffen hatten, ging es um 16:30 Uhr auf nach St. Pölten, wo wir zu Dritt mit dem InterCity Richtung Hauptbahnhof Wien fuhren. Gespannt auf die Reise gab es natürlich einige Gesprächsthemen, welche die Zugfahrt sehr kurz erscheinen ließen. Nach der Ankunft am neuen Hauptbahnhof folgte der letzte Zug-Umstieg in Österreich, wo wir nun Richtung Flughafen reisten.

Angekommen am Flughafen checkten wir zuerst unser Gepäck ein, bevor wir noch eine letzte Kleinigkeit auf österreichischem Boden aßen.

unsere Swiss Air Maschine von Wien nach Zürich

Pünktlich begann das Boarding und nur kurze Zeit später waren wir auch schon in der Luft. Am Weg Richtung Zürich, wo wir auf eine andere Maschine umsteigen mussten, gab es noch einen kleinen Snack und etwas zu trinken. Nach dem rund einstündigen Flug folgte eine kurze Pause, bevor es auch schon in den nächsten Flieger ging. Mit einer kleinen Verspätung von 10 Minuten ging es, abermals mit Swiss Air, Richtung Spanien, wo wir für den restlichen Monat “Zuhause” sein werden. Ungetrübt von ein paar Regentropfen genossen wir den Ausblick aus dem Flugzeug, wo wir ein letztes Mal Zürich bei Nacht sahen. Nach etwas mehr als einer Stunde stand auch schon der Landeanflug auf Barcelona am Programm. Obwohl es nach der Landung bereits nach 23 Uhr war, fielen uns trotzdem sofort die warmen Temperaturen auf.

Voller Vorfreude begannen wir Javier Laganga, den Direktor unserer Partnerschule in Barcelona, welcher uns in unser Apartment bringen sollte, zu suchen. Dank eines Bildes, welches wir vorab auf WhatsApp zugeschickt bekommen haben und eines großen Schildes stellte die Suche keinerlei Probleme dar.

Ankunftsschild

Noch im Flughafen entstand schon unser ersten Gruppenbild, welches hier zu sehen ist.

Gruppenfoto am Flughafen Barcelona

Etwas geschafft von diesem langen Tag begaben wir uns auf zum Auto des Direktors, welcher sogleich die Fahrt zum Apartment antrat. Während der recht kurzen Fahrzeit erklärte er uns die Funktionsweise des öffentlichen Verkehrs in Barcelona und die Vorgehensweise der nächsten Tage kurz. Angekommen beim Apartmenthaus bekamen wir die Schlüssel und einen Stadtplan, wo bereits einige wichtige Orte markiert waren, überreicht. Müde unterhielten wir uns noch bis kurz nach Mitternacht, bevor wir schlussendlich erschöpft ins Bett fielen.

Sonntag, 3. September 2017

Nach einem langen, erholsamen Schlaf galt es zuerst die komplette Wohnung mit allen Zimmern zu erkunden und uns einen Überblick über die Gegend zu verschaffen. Der kurze Streifzug in unserer Gasse führte uns schließlich zur U-Bahn-Station “Muntaner” am oberen Ende der Straße. Kurzerhand beschlossen wir unseren ersten Nachmittag am Strand von Barceloneta zu verbringen. Nach etwa 30 Minuten Fahrt- und Gehzeit waren wir dann am Mittelmeer angekommen. Noch immer voller Vorfreude auf das anstehende Monat suchten wir uns einen netten Platz und entspannten am wundervollen Sandstrand. Das Wasser hatte angenehme 24°C und auch außerhalb des Meeres war es, trotz der teilweise durch Wolken verdeckten Sonne, angenehm heiß.

Strand von Barceloneta

Bevor wir uns am Abend in ein Burger-Restaurant in Strandnähe begaben pilgerten wir noch durch so manche Gassen und entdeckten viele schöne Gebäude und Sehenswürdigkeiten. Der Einkauf für das nächste Frühstück stellte dann den Abschluss des ersten vollen Tages in Barcelona dar.

Burger

 

Montag, 4. September 2017

Da dieser Montag an unserem späteren Praktikumsort, der Universität ESDi in Sabadell frei war, hatten wir einen weiteren Tag zu unserer Verfügung. Nach dem eher späten Frühstück beschlossen wir diesen Tag zum Erkunden einiger Sehenswürdigkeiten zu nutzen. Das erste Ziel der Sightseeing-Tour war schnell ausgemacht. Die wohl berühmteste Basilika von Spanien, die Sagrada Família sollte es sein. Nach einer kurzen Überlegung, ob wir mit der U-Bahn fahren oder zu Fuß gehen sollen, wählten wir letzteres, um einen allgemeinen Überblick über die Stadt zu bekommen. Schon einige Häuserblocks vor unserem Ziel blickten uns die mächtigen Türme der Basilika entgegen. Bei der Sagrada Família angekommen schossen wir natürlich sofort einige schöne Fotos, bevor wir uns in den angrenzenden Park begaben. Die Basilika stellt das größte Bauwerk von Antoni Gaudi dar, welcher die Kirche nach dem Stil der Modernisme geplant hat. 1882 wurde mit dem Bau begonnen. Noch heute befindet sie sich in Konstruktion und soll voraussichtlich 2026, zum 100. Todestag von Gaudi, fertiggestellt werden.

Sagrada Familia

Nach einer kurzen Erholung im Park ging es auch schon weiter zum nächsten Bauwerk. Zu Fuß ging es Richtung Triumphbogen (“Arc de Triomf”) von Barcelona, welcher anlässlich der Weltausstellung 1888 als Haupteingang errichtet wurde. Beeindruckt von der Größe des Bogens schlenderten wir den langen dahinterliegenden Weg entlang. Auch hier fand sich ein angrenzender Park zu einer kurzen Pause.

Mit neuer Kraft beschlossen wir anschließend wieder zum Strand zu gehen, wo wir uns über einige interessante Themen und Ideen austauschten.

Panorama am Strand von Barceloneta

Die langen Gehwege brachten, wie erhofft, viele weitere Eindrücke der Stadt und auch so manche beeindruckende Gebäude hervor.

Nach viel zu langer Zeit in der prallen Sonne und ohne Sonnencreme wurde es auch schon wieder an der Zeit den Rückweg (diesmal mit der U-Bahn) anzutreten. Zuhause angekommen besuchten wir erneut die nahe gelegene Filiale der lokalen Diskonterkette “Dia”, um für unser erstes selbst gekochtes Abendessen einzukaufen. Nach kurzer Überlegung im Supermarkt beschlossen wir, dass wir Spaghetti Bolognese essen wollen. Wieder zu Hause angekommen ging es an den Herd unserer Wohnung und nur kurze Zeit später war das Essen auch schon fertig.

Spaghetti Bolognese

Den letzten freien Abend vor der Arbeit ließen wir entspannt in der Wohnung ausklingen.

 

Links zu den Originalfotos:

Ankunft in Barcelona (Tag 1)

Strand, Sagrada Familia und Triumphbogen (Tag 2 + 3)